Nach oben

Wissen A-Z

Marseille Tarot


Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Wissen
Foto: © gebphotography / Fotolia

Marseille Tarot

Das Marseille Tarot ist eines der ältesten und damit auch der bekanntesten Tarotdecks, auch Tarot de Marseille genannt. In vielen Ländern wird es unter der Bezeichnung in der Landessprache vertrieben. Im Laufe der Zeit sind 27 verschiedene Versionen des Tarot de Marseille in Umlauf gekommen, die sich immer noch käuflich erwerben lassen.

Was zeichnet das Marseille Tarot aus?

Das Marseille Tarot wurde ursprünglich zur Selbstanalyse und Selbstvorhersage erschaffen. Daher befinden sich viele alltagsnahe Bilder auf den Karten, die der damaligen Zeit entsprachen. Sie sind einfach und dennoch sehr schön gezeichnet.

Wie jedes andere Tarotdeck auch, besteht das Marseille Tarot aus der Großen und der Kleinen Arkana. Hierbei stehen die Karten der Großen Arkana für den Lebensweg des Menschen. Die hierfür verwendeten Karten stehen für bestimmte, archetypische Stationen des Menschen auf dem Weg durch sein Leben. Sie können sowohl tiefenpsychologisch nach C.G. Jung oder aber intuitiv, im Zusammenhang mit allen Karten einer Legung, interpretiert werden.

Die Karten der Kleinen Arkana setzen sich aus 4 x 14 Karten zusammen. Jeweils 14 Karten vertreten eine Farbe: Kelch, Schwerter, Stäbe, Münzen. Mit den Karten der Kleinen Arkana wird beim Kartenlegen, das aktuelle Bild, das sich zur Fragestellung ergibt, aufgezeigt.

Je Farbe vertritt eine besondere Kraft innerhalb des Legesystems:

-Stäbe: Natur, Wille, Kraft, Intuition - Element Feuer
-Kelche: Seele, Emotion, Instinkt - Element Wasser
-Münzen: Schmuck, Materie, Praktisches - Element Erde
-Schwerter: Blut, Denken, Intellekt - Element Luft

Auch wenn jede einzelne Karte, sowohl von der Großen als auch von der Kleinen Arkana, über eine bestimmte Bedeutung verfügt, ist es bei einer Kartenlegung wichtig, sich den großen Zusammenhang anzuschauen, bevor man sich mit Details beschäftigt. Übersieht man einen wichtigen Punkt, kann die Deutung missverstanden werden.

Fragen und Antworten.

Dem Tarotdeck können alle Fragen gestellt werden. Dennoch sollte man wissen, dass das Tarot nur Tendenzen aufzeigen kann. Tendenz bedeutet in diesem Fall, dass der Fragende sich nach dem Erhalt der Botschaft sein weiteres Vorgehen intensiv durchdenken muss. Offenstehende Optionen müssen geprüft, die eigene Einstellung hinterfragt werden.

Erst dann kann eine endgültige Entscheidung gefällt werden. Das Tarot zeigt nämlich keine unumstössliche Tatsache auf, sondern zeigt nur die unterschiedlichen Wege mit allen Weggabelungen, die genau in diesem Moment zu dieser Frage vor einem liegen. Der Rest liegt bei einem selber.

Wenn auch Sie Unterstützung auf Ihrem Weg durchs Leben benötigen, dann werfen Sie doch einfach mal einen Blick in die Karten. Entdecken Sie sich und Ihr Leben neu.
Weiterempfehlen:



Das könnte Sie auch interessieren:

Berater für: Marseille Tarot

Kartenlegerin Helena
Kartenlegerin Helena
Kartenmedium, dass ohne Informationen in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft blicken kann. […]
Schweizer Zigeunerin Claudia
Schweizer Zigeunerin Claudia
Halbzigeunerin Claudia. Ich lege seit mehr als 30 Jahren die Lenormandkarten. Bekannt geworden bin […]
Exklusives Starmedium Vanessa
Exklusives Starmedium Vanessa
Partnerzusammenführung. Dipl. Astrologin, Hellsehen u. Kartenlegen. Seit über 30 Jahren erfolgreich […]
Starmagierin Marli
Starmagierin Marli
Partnerzusammenführung. Hellseherin und Kartenlegerin unterstützt Sie mit herzlicher Beratung. Auch […]
Deutsch Russischer Starseher Victor
Deutsch Russischer Starseher Victor
Deutsch-Russischer Hellseher und Kartenleger: Liebes- & Partnermagie, Partnerzusammenführung. […]
Alle Berater zum Thema Tarot  >

Ihre Karriere bei Zukunftsblick: Hier informieren

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK