Nach oben

Wissen A-Z

Satan


Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Wissen
Foto: © Kletr / Fotolia

Satan

Eine zentrale Frage vieler Gläubigen ist der, wer oder was Satan ist? Die Antwort der Kirchen ist eindeutig: Satan ist der Gegenspieler Gottes, der versucht, jede Seele auf seine Seite zu ziehen. Hat er eine ausreichende Zahl an Seelen um sich versammelt, auf dass sich die Waageschale in seine Richtung neigen kann, ist die Zeit gekommen, dass er mit seinen Scharen die Herrschaft über die Menschheit übernehmen kann. Um an dieses Ziel zu gelangen, ist ihm jedes Mittel recht, auch Lug und Betrug. So ist Satan auch heute noch für viele eine Bedrohung.

Die Sichtweise verschiedener Religionen.

Diese Version wurde über Jahrhunderte verbreitet. Doch ist man sich in verschiedenen Glaubensrichtungen heute nicht mehr sicher, ob diese Aussage so stehen bleiben kann. Vielmehr wird hinterfragt, wer Satan tatsächlich war und warum er das Reich Gottes verlassen musste. So wird unter anderem gesagt, dass er den Menschen mehr Rechte und mehr Wahrheit vermitteln wollte. Er wollte, dass sie von ihrem Recht, Ebenbilder Gottes zu sein, Gebrauch machen durften. Das bedeutet, dass sie sowohl wahrhaft sehend werden, als auch die Fähigkeit zur eigenen Schöpfung wahrnehmen sollten. Er und verschiedene andere Engel verließen nach diesem Disput das göttliche Reich, um "auf eigene Faust" den Menschen zu seiner Bestimmung, die er durch Gott selbst erhalten hat, führen zu können. Daher wird auch vom Teufel oder auch Luzifer und den gefallenen Engeln gesprochen.

Im arabischen Einzugsbereich ist er dagegen eher der Ankläger vor dem göttlichen Gericht, der die irdischen Sünden des Verstorbenen vorträgt, bevor es zum göttlichen Urteil kommen kann. In dieser Funktion kann er sowohl Ankläger als auch Verteidiger sein.

Ähnlich beschreibt ihn auch das Judentum, dass für ihn verschiedene Aufgaben bereithält.

Einig sind sich die Religionen darin, dass er als Gegenspieler Gottes auf dem Plan steht. Ob dies im positiven oder im negativen Sinne zu werten ist, hängt von der jeweiligen Ausrichtung der Religionsgemeinschaft ab.

Satan als Teil des Erdenlebens?

"Jeder von uns ist sein eigener Teufel und wir machen uns diese Welt zur Hölle." -Oskar Wilde- Realistisch betrachtet ist das auch so, denn wir sind für unser Leben verantwortlich, obwohl wir gerne mal andere Menschen oder eben den Teufel dafür geradestehen lassen wollen. Ob wir nun in irgendeiner Form daran glauben oder nicht, liegt ganz allein in der Entscheidung jedes Menschen selbst. So wie jeder von uns an Gott oder einen anderen Schöpfer glaubt und wir im Geiste verbunden sind. Wir sollten auf diesem Weg bleiben und unser Leben leben. Und wenn es Satan tatsächlich geben sollte, so sollten wir nicht vom Weg abkommen und ihm auch keinen Raum in unserem Leben geben. So dürften wir auf der sicheren Seite sein.
Weiterempfehlen:



Das könnte Sie auch interessieren:

Berater für: Satan

Starseherin und Medium Syrid-Marlen
Starseherin und Medium Syrid-Marlen
Als Medium für Hellsehen, Kartenlegen und mehr biete ich Ihnen eine ehrliche und schnelle […]
Medea
Medea
Liebevolle und ehrlich Lebensberatung. Klare und treffsichere Aussagen und Vorhersagen. Über […]
Starmedium Moira
Starmedium Moira
Langjährige Erfahrung. Intuitives Kartenlegen, Hellsehen, Medium. Liebevolle motivierende Beratung […]
Schweizer Starmedium Heidi
Schweizer Starmedium Heidi
Langjährige Kartenlegerin bietet Ihnen ehrliche und einfühlsame Beratung auf höchstem Niveau. Hohe […]
Kara
Kara
Lösungsorientierte und herzliche Beratung auf höchstem Niveau mit langjähriger Erfahrung. […]
Mara
Mara
Ich biete Ihnen eine ganz individuelle Beratung, medial-spirituell und hellfühlend. Channelmedium […]
Alle Berater zum Thema Weißmagische Rituale  >

Gratis-Numerologie: Gratis-Analyse Hier informieren

Jetzt neu:
Vollständige numerologische Analyse folgender Länder, inklusive Regionen, Städte- und Orte von
Österreich, Deutschland, Schweiz und Luxemburg
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK