Nach oben

Wissen A-Z

Spanisches Tarot


Hier erklären wir Ihnen die Begrifflichkeiten der Esoterik - von A wie Aberglaube bis zu Z wie Zukunft

Wissen
Foto: © Nytoprod / Fotolia

Spanisches Tarot

Das spanische Tarot ist ein Tarotdeck, welches mit anderen Motiven und Bezeichnungen ausgestattet ist, als die vielfältig bekannten Tarot-Karten. Das spanische Tarot wird allerdings ebenso zum Kartenlegen verwendet wie die anderen Tarot-Karten auch.

Entstanden ist das spanische Tarot aus dem ursprünglichen Tarot. Damals arbeiteten die Kartenleger mit einem Holzschnitz-Deck, welches noch heute im Museum von Vitoria in Spanien zu besichtigen ist. Das Tarotdeck wurde dann liebevoll restauriert und anschliessend von einem spanischen Kartenhersteller wieder auf den Markt gebracht. Die Besonderheit von diesem Kartendeck liegt in seiner Klarheit bezüglich der Bilder und Symbole.

Im spanischen Kartendeck werden die Farben anders als im deutschen oder französischen Tarot bezeichnet. So heisst der Stab hier Basto, das Schwert Espada, der Kelch Copa und die Münze nennt man Oro. Ansonsten unterscheidet sich das spanische Tarot kaum von anderen Tarotdecks. Auch hier finden sich sowohl die grosse wie auch die kleine Arkana wieder.

Spanisches Tarot - das Legesystem.

Das Legen der Karten erfolgt ebenso wie mit anderen Blättern in verschiedenen Legemustern. Dabei sind die Karten selbst anders gestaltet und können dem Betrachter eventuell andere Dinge und Perspektiven aufzeigen. Ein Kartenleger oder eine Kartenlegerin kann das spanische Tarot sogar in der spanischen Sprache deuten, daraufhin bekommen die Aussagen der Karten wiederum andere Nuancierungen. Selbstverständlich ist es bei diesem Kartendeck nicht zwingend erforderlich selbst spanische Sprachkenntnisse zu besitzen.

Tarot-Karten spanischen Ursprungs sind nicht so verbreitet wie andere Tarot-Karten. Es ist dadurch auch deutlich schwieriger diese zu erwerben. Für dieses Blatt spricht die reichhaltige und vielschichtige Illustration der einzelnen Karten, sie sich meist auch nicht so abstrakt gestaltet, wie beispielsweise das Rider-Waite-Tarot. Wenn man ein spanisches Tarotdeck sucht, kann es sein, dass man verschiedentlich über die Bezeichnung italienisches Blatt stolpert. Hier sollte man sich nicht in die Irre führen lassen, da meist das spanische und italienische Tarot identisch sind.

Genutzt wird es heute ganz unterschiedlich. Jeder Kartenleger nutzt andere Decks und jeweils das Blatt, welches ihm am meisten sagt. So kann es sein, dass ein Kartenleger sogar verschiedene Blätter besitzt und jeweils zu dem Blatt greift, welches ihn am meisten inspiriert.

Für den Einstieg in diese faszinierende Welt der Karten eignet sich ein Profi, der sich mit diesem Kartendeck sehr gut auskennt und so das Leben und Deuten in der richtigen Form weitergeben kann.
Weiterempfehlen:



Das könnte Sie auch interessieren:

Berater für: Spanisches Tarot

Kartenlegerin Helena
Kartenlegerin Helena
Kartenmedium, dass ohne Informationen in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft blicken kann. […]
Schweizer Zigeunerin Claudia
Schweizer Zigeunerin Claudia
Halbzigeunerin Claudia. Ich lege seit mehr als 30 Jahren die Lenormandkarten. Bekannt geworden bin […]
Schweizer Starmedium Heidi
Schweizer Starmedium Heidi
Langjährige Kartenlegerin bietet Ihnen ehrliche und einfühlsame Beratung auf höchstem Niveau. Hohe […]
Starberaterin Dunna-Mary Ann
Starberaterin Dunna-Mary Ann
Liebevoll und einfühlsam begleite ich Sie auf dem Weg zu Ihren Zielen! Über 40 Jahre Erfahrung. […]
Evelina
Evelina
24 Std. für Sie erreichbar! Tierkommunikation, langjährige Erfahrung. Lösungsorientierte […]
Alle Berater zum Thema Tarot  >

Gratis-Numerologie: Gratis-Analyse Hier informieren

Jetzt neu:
Vollständige numerologische Analyse folgender Länder, inklusive Regionen, Städte- und Orte von
Österreich, Deutschland, Schweiz und Luxemburg
Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK