Nach oben

Beiträge

Das Geldgeheimnis - was steckt dahinter?

Beitrag
Foto: © assistant / Fotolia

Das Geldgeheimnis

Ein gestörtes Verhältnis zum Geld haben fast alle Menschen.

96 Prozent des Geldes gehört den Reichen, nur 4 Prozent teilt sich der Rest der Welt. Aber wie kommt das?

Diese Frage ist ganz einfach zu beantworten - die Reichen haben ein Reichtumsbewusstsein und damit ein ganz anderes Geldbewusstsein.

Ist damit das Geldgeheimnis gelüftet?

Dem Geld jagen die meisten Menschen zeitlebens hinterher und so bekommen sie das Geld nie!

Einen Mangel im Bewusstsein beweist der Geldmangel - was nicht in Deinem Bewusstsein stattfindet, findet überhaupt nicht statt. Ändere es für deine Zukunft.

Wie viel Geld Du gerne hättest - das Geldgeheimnis kennt keine Grenzen.

In dem Moment sagst Du Dir vielleicht, eine Million wäre schön... ja, die hättest Du gerne, doch Du glaubst es selber nicht, weil Du die Grenzen Deines Glaubens und Deiner inneren Dimension überschreitest... Kurz: Es entspricht Deiner Überzeugung nicht!

Die meisten Menschen bewegen sich in einer selbst erschaffenen Grenze, was das Geld anbelangt. Mit dem, was sie monatlich verdienen, geben sie sich zufrieden. Doch dies reicht gerade einmal aus zum Überleben... noch kommt dazu, dass eine Vielzahl von Menschen einer ungeliebten Tätigkeit nachgeht. Auf diesem Weg kommen sie natürlich nie zu mehr Geld.

Möchtest Du zu mehr Geld kommen, so musst Du Grundlegendes verändern!

Der falsche Weg ist, Geld verdienen. In den deutschsprachigen Räumen verdienen die Menschen ihr Geld. Mühevoll zu Geld kommen bedeutet - verdienen. In Amerika machen sie es, in England ernten sie es, in Frankreich gewinnen sie es, in Schweden bekommen sie es und in Ungarn suchen sie es und haben es bis heute nicht gefunden.

Wie willst Du zu Geld kommen?

So stelle Dir einmal die Frage: Was würdest Du am liebsten tun?

Du wirst auch in Deinem Leben etwas finden, was Deinen Fähigkeiten entspricht und was Dir Freude machen würde. Alles, was Du mit Freude machst, machst Du gut und dies wird entsprechend honoriert!

Wie viel Geld möchtest Du in Zukunft haben? Stelle es Dir vor und nehme es in Deinen Besitz. Du kannst nichts bekommen, was Du nicht vorher geistig in Deinen Besitz genommen hast.

Versuche das Reichtumsbewusstsein zu erreichen.

Versuche das Geldgeheimnis umzusetzen.

Nehme Dir ein kleines Heft und beginne Dir ein imaginäres Konto zu erschaffen. Zahle am ersten Tag 1.000 Euro ein und jeden weiteren Tag 1.000 Euro mehr. Mit dem Geld musst Du umgehen und für Deine Wünsche und Bedürfnisse Geld ausgeben. Bereits nach kurzer Zeit wirst Du feststellen, dass Du eine erhebliche Summe Geld zur Verfügung hast... Das Unterbewusstsein kann nicht feststellen ob es imaginär oder Wirklichkeit ist und zieht im Aussen das an, was deiner inneren Wirklichkeit entspricht. Innen wie Aussen, so lautet das Gesetz.

Zu Geld zu kommen ist wirklich einfach. Geld ist ein wichtiger Bestandteil der Schöpfung. Geld wird besonders wichtig, wenn es Dir fehlt!

Hast Du Geldsorgen? So melde Dich bitte bei mir!

Alles Gute Anastasia
Weiterempfehlen:


Mehr über Anastasia
Starseherin Anastasia Ellania
Starseherin Anastasia Ellania

Ganzheitliche Lebensberatung mit langjähriger Erfahrung, Kartenlegen mit Zeitangabe, mediale Durchgabe (Zeiten, Zahlen, Namen), Numerologie, Botschaften aus der Akasha-Chronik, Energieübertragung, Energiearbeit, Blockadenlösung. Deutsch/Griechisch.
Weiter zum Profil von Starseherin Anastasia Ellania ›

Hotlines
Das könnte Sie auch interessieren

Wissens-Datenbank

Crowley Tarot

Einen Blick auf das eigene Leben, ein Blick auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft werfen, schon seit Urzeiten beschäftigen diese Gedanken die Menschen. Wir sind von Natur aus […]



Hellseherin

Die Hellseherin wird in vielen Geschichten auch als die Seherin, die weise Frau oder die Älteste beschrieben und auch der Inhalt der Geschichten ist sehr unterschiedlich, doch […]



Reinkarnation

Wahrscheinlich hat jeder von uns schon mal den Begriff Reinkarnation gehört und sich vielleicht darauf hin weniger oder mehr mit diesem Thema beschäftigt. Wie bei vielen Themen […]



Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz